Club - Nachrichten 2018

          

Vize-Meister Jugendliga - 23.09.2018
Seit 9 Jahren wird die überregionale Jugendliga ausgetragen, an der sich dieses Jahr 18 Teams aus 4 Bundesländern beteiligten. Bei strahlendem Wetter fand beim BC Edigheim-Ludwiigshafen der Abschluss-Spieltag statt. Am Ende belegte die Jugendmannschaft des BC Edingen-Neckarhausen einen hervorragenden 2. Platz. Folgende Spieler bildeten das erfolgreiche Team: Adrian Layer, Jonathan Martinez-Rehn und Jan-Luca Zieher. Herzlichen Glückwunsch auch an das Trainerteam Gunter Mahler, Alexander König und Silke Lachenmeier.


Jan-Luca Zieher, Adrian Layer, Jonathan Martinez-Rehn
    

8. Grand Prix du Jumelage - 27.08.2018
Seit seiner Gründung 1985 organisiert der BCEN bei jeder Partnerschaftsfeier den „Grand Prix du Jumelage“, ein Doublette-Turnier, das dieses Jahr zum achten Mal ausgetragen wurde. 32 deutsch-französische Teams spielten um die begehrten Medaillen, Pokale und Sachpreise. Zunächst stärkten sich die Besucher mit Maultaschen und Kartoffelsalat bei einem Mittagessen, das von Edyta und Joachim Biehlmaier zubereitet wurde und mit über 120 Portionen reißenden Absatz fand. Zudem hatte unser Mitglied Michael Bangert mit seiner Frau Claudia Konrad eigens für unsere Veranstaltung ein vorzügliches Festbier gebraut. Die Verpflegung war für alle Franzosen, ob Spieler oder Zuschauer, selbstverständlich frei.

Der Grand Prix startete um 14 Uhr und war nach einem hochklassigen Finale gegen 22 Uhr beendet. Im A-Turnier kam es zu folgenden Platzierungen: 1. Hubert Le Lann / Gerd Weber, 2. Michel Kermarec / Uwe Haub, 3. Philibert Le Roy / Gunter Mahler, 4. Daniel Dubuy / Horst Zieher. Das B-Turnier gewannen Robert Galliou und Petra Weber vor Nathalie Cochard und Norbert Feest.
Großes Lob von allen Seiten erhielt unser Helferteam um Christian Speicher. Als echtes Kind der Partnerschaft hat der BCEN mit großem Erfolg dazu beigetragen, dass alte Freundschaften vertieft und viele neue geschlossen wurden.


   

Flohdobbser-Pokal - 10.08.2018

 „32 Kinder, das ist doch eine Superzahl“, freute sich Gerhard Hund, der Vorsitzende des Boule-Clubs Edingen-Neckarhausen (BCEN), über die Beteiligung am Ferienprogramm. Super deshalb, weil problemlos 16 Doublette-Teams gebildet werden konnten. Diese „boulten“ um den „Flohdobbser-Pokal“ des Clubs als Hauptgewinn. Bei der Siegerehrung zum Abschluss setzte der Club mit Pokalen für die Sieger sowie Medaillen für alle, die dabei waren, echte Glanzpunkte.
„Zum Glück sind ein paar Wolken am Himmel, so lässt es sich hier gut aushalten“, stellte der Vorsitzende fest. Dass bei bestem Schwimmbadwetter mehr als 30 Kinder auf das Boulodrome gekommen waren, beweist das Interesse am Kugelsport. Zur Einführung in die Regularien wurden zunächst größere Gruppen gebildet, bevor sich die Teilnehmer dann in Zweier-Teams formierten.
„Bei uns kommen namentlich erst einmal alle in den Topf, danach werden die jeweiligen Partner einander zugelost, diese Vorgehensweise hat sich bewährt“, bemerkte der BCEN-Chef und fügte an: „Auf diese Weise bleibt niemand sitzen, es kommen alle zum Zug und ins Spiel.“
Das „Schweinchen“, wie die Zielkugel beim Boule genannt wird, war fortan das Maß aller Dinge. Nicht nur die Sonne auch das konzentrierte Spiel trieb Einigen die Schweißperlen auf die Stirn. Gezielte Würfe wurden vom Anhang der Aktiven mit Applaus honoriert. Nach der Vorrunde ging man zum K.O.-System über. Die Verlierer durften ihr Glück und Geschick erneut in einem B-Turnier testen. Damit zwischendurch niemand schlapp machte, sorgte der BCEN mit Würstchen und Getränken für die notwendige Energiezufuhr. Nach rund drei Stunden Spielzeit näherte man sich den Finals und damit der Siegerehrung.
„Mir hat Boule Spaß gemacht, ich gucke nach den Sommerferien mal beim Jugendtraining vorbei“, ließ der vorne mitspielende Luca schon einmal wissen. „Wir hoffen jedes Jahr darauf, dass der ein oder andere Flohdobbser hängenbleibt. Ein Großteil unserer Vereins-Jugend hat einmal als Ferienkind angefangen“, ließ Gerhard Hund wissen. Sieger im A-Turnier: 1. Niklas Krüger, Adrian Layer. 2. Christopher Blum, Marc Müller. 3. Luis Nothhoff, Robin Zieher. 4. Luca Kerske, Nelly Rosenzweig.
B-Turnier: 1. Marlen Herrwerth, Len Rosenzweig. 2. Fiona Nothhoff, Jonas Koch. fer

© Mannheimer Morgen, Freitag, 10.08.2018

37. Schloss-Pokal - 01.05.2018
"Organisatorisch, kulinarisch und atmosphärisch war Euer Turnier Spitzenklasse – ich komme gerne wieder.“ Beim Schlosspokal des Boule-Clubs Edingen-Neckarhausen (BCEN) waren Kommentare wie diese keine Seltenheit. Neben den Annehmlichkeiten für Spieler und Anhang war auch Boulesport der Spitzenklasse geboten. Schließlich zählt der Schlosspokal zu den Masters-Turnieren des Deutschen Petanque-Verbandes (DPV), an denen hochklassige Spieler aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus Frankreich, Luxemburg, der Schweiz und Holland teilnehmen.


Sieger A-Turnier


„An dem Turnier beteiligten sich 104 Tripletts (Dreier-Teams) und damit 312 Spielerinnen und Spieler, wir sind mit dem Zuspruch sehr zufrieden“, betonte BCEN-Vorsitzender Gerhard Hund. Zu den Teilnehmern zählten auch wieder Spieler aus dem elsässischen Drusenheim, die mit acht Teams samt Anhang angereist waren. „Um die Freundschaft zu pflegen, haben wir erstmals einen Wanderkoffer mit edlen Tropfen mitgebracht. Wir erwarten, dass der Koffer bei unserem nächsten Treffen im Elsass dann ebenfalls nicht leer zurückwandert“, scherzte der Schriftführer des Drusenheimer Bouleclubs, Pierre Zaegel.
„Das ist eine außergewöhnliche Boule-Partnerschaft, die seit rund 25 Jahren hält“, freut sich Gerhard Hund. Die Elsässer hatten auch ihre schon legendäre Merquez im Gepäck. „Die Drusenheimer bringen die Spezialität gewissermaßen frisch aus der Wurstpresse mit“, weiß der BCEN-Chef. Für ein reichhaltiges Kuchen-Büfett hatten Vereinsmitglieder gesorgt. „Die Startgelder werden ja an die Erstplatzierten wieder ausgezahlt. Was bei uns hängenbleibt, sind die Einnahmen aus der Bewirtung“, erläutert Hund und fügt an: „Bevor wir mit einem solchen Turnier an den Start gehen, fällt erst einmal die Hallenmiete an. Und obwohl wir im Schlosshof nur ein paar Schnüre spannen, muss auch dessen Nutzung bezahlt werden.“


Freunde aus Drusenheim


Rund 50 Helfer waren im Einsatz, um Verpflegung und Spielbetrieb zu managen. Boule ist offenbar nicht nur Sport, er verkörpert auch ein Stück Lebensart. Die Teilnehmer, egal ob Frauen oder Männer, haben die Ruhe weg. Im Schlosshof, auf dem angrenzenden Parkweg sowie dem Boulodrome traten jeweils zwei Dreierteams gegeneinander an. Teilweise kam es zu hochklassigen und spannungsreichen Duellen, die von dem sachkundigen Publikum mit Interesse verfolgt wurden. „Das war ein toller Schuss, bravo“, wurde der zielgenaue Wurf mit den Metallkugeln vom Spielfeldrand aus kommentiert.

Zu den Akteuren dieses Turniers zählte auch Indira Ongaro vom luxemburgischen Nationalteam der Frauen. Ihr Vater und Teamkollege Frederic Ongaro fragte derweil Turnierleiter Clemens Ritter, gegen wen sie in der nächsten Runde anzutreten haben. Gespielt wurde im k.o.-System. Wer im A-Turnier scheiterte, konnte sein Glück und Geschick erneut im B-, C- und D-Turnier testen. Immer im Visier der Spieler die Zielkugel, das „Schweinchen“. Und wenn es am nötigen Augenmaß haperte, war Schiedsrichter Jochen Leibl zur Stelle, der mit der „Tirette“ den exakten Abstand zwischen den Kugeln ermittelte. Das A-Turnier gewann David Monti aus Wittich zusammen mit seinen französischen Kollegen Jerome Azagour und David Benhamou.
Mannheimer Morgen - 05.05.2018

Gulaschsuppen-Turnier - 08.03.2018
Der BCEN lud zum sechsten Mal zu seinem Gulaschsuppenturnier. Unter Wettbewerbsbedingungen wurden zur lockeren Einstimmung auf die bevorstehende Saison drei garantierte Vorrundenpartien im Super-Mêlée-Modus gespielt. Jeder Teilnehmer erhielt bei der Entrichtung der Startgebühr einen Verzehrbon für eine Portion Gulaschsuppe, die vom Kochteam um Christian Speicher und Gunter Mahler zubereitet wurde. Turnierleiter Carsten Piater konnte am Ende folgende Sieger bekanntgeben: 1. Kurt Witt und Karl-Heinz Müller, 2. Gunter Mahler und Bernd Wohlfart, 3. Alexander König und Peter Kanka, 4. Regina Bayer und Jonathan Martinez-Rehn.


    

 

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

vor 2007